PINK SUMMER SALAD | Literary Kitchen

¡Buenos Dias!

Wie wahrscheinlich bei den meisten von euch auch, hat sich in den letzten Wochen ein etwas anderer Alltag bei mir eingeschlichen. Zwischen Online Vorlesungen und ab und zu mal einen Ausflug zum Supermarkt machen, habe ich zur Zeit nicht wirklich viele Verpflichtungen. Auch sonst gehöre ich zu den Menschen, die ganz gerne zuhause sind und nicht immer viel Trouble um sich herum brauchen. Aber selbst ich musste nun immer wieder kreativ werden, um etwas zu finden, das ich mit der vielen Zeit anfangen kann.

Neben dem Lesen, mit dem ich natürlich auch viele Stunden verbringe, liebe ich es zu kochen und zu backen. Meistens bleibt im Alltag aber nicht so viel Zeit, um das auch wirklich ausgiebig zu machen. Manchmal ist es auch eher die fehlende Energie, nach einem Tag unterwegs noch in die Küche zu stehen und etwas besonderes zu zaubern. Aber mit dem vielen Sonnenschein, kommt auch die Lust aufs Grillen und vor allem leckere Salate.

Salate sind für mich mehr, als nur wasserhaltiges Grünzeug. Denn sie können auch aus sehr viel mehr bestehen. So wie der Pink Summer Salad, den ich gerne mit euch teilen will. Die Hauptzutat ist Rote Beete – für manche ein Lebensgefühl, für andere eher der geschmackliche Endgegner. Fürs Auge ist dieser Salat aber definitiv bei jedem etwas!

Der Salat ist Ruckzuck fertig und passt zu jedem Grill- und Sommerbuffet!

Zutaten

  • 500g Rote Beete (gekocht)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Glas Kichererbsen
  • 200g Feta
  • 3 EL Weißweinessig
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • Salz und Pfeffer

Als erstes wird die Rote Beete in kleine Würfel geschnitten. Danach die Kichererbsen aus der Dose abgießen, kurz unter fließendem Wasser abwaschen und zur Roten Beete geben. Die Zwiebeln und die Petersilie klein hacken und ebenfalls untermischen.

Den Feta bearbeite ich meistens mit einer Gabel, bis die Brösel klein genug sind. Dann kommen sie ebenfalls zum Salat dazu.

Als letztes werden Olivenöl, Weißweinessig, Kreuzkümmel und Salz + Pfeffer zu einem Dressing verrührt und gut mit dem Salat vermischt.

Wenn der Salat einige Stunden im Kühlschrank zieht, schmeckt er noch intensiver.

Bon appetit!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s